Dr. Karg & Kollegen

Internationales Wirtschaftsrecht

Wir vertreten und beraten Sie vollumfänglich auf dem Gebiet des internationalen Wirtschaftsrechts.

Wir gestalten für Sie maßgeschneiderte und individuell angepasste Verträge unter Berücksichtigung einer bestimmten Rechtswahl oder beispielsweise unter Anwendung des UN-Kaufrechts und/ oder INCOTERMS (z. B. bei einem OEM). Wir überprüfen zudem Verträge mit Auslandsbezug und beraten Sie im Hinblick auf mögliche (Haftungs-)Risiken des abzuschließenden Vertragesn und erarbeiten Lösungsstrategien. Beispielsweise kann eine anzuwendende materielle Rechtsordnung Normen enthalten, die erhebliche Risiken für Ihr Vorhaben birgt. Durch eine geprüfte Rechtswahl sowie entsprechende Vertragsmodifikation können ungewünschte Risiken von Anfang an vermieden werden.

Sollten Sie einen (internationalen) Haftungsfall konfrontiert sein, beraten und vertreten wir sie kompetent und erfolgsorientiert. Wir wehren gegen Sie gerichtete unberechtigte Ansprüche ab, verhandeln mit der Gegenseite oder setzen Ihre Ansprüche durch. Ferner vertreten wir Ihre Interessen, wenn es u. a. beim Transport einer Warenlieferung zu Rechtsproblemen oder Schäden gekommen ist, sei es im internationalen Straßengüterverkehr (z. B. CMR) oder im Luftfrachtverkehr (z. B. Montrealer Übereinkommen).

Sollte eine Einigung mit der Gegenseite ausbleiben, vertreten wir Sie vor allen nationalen oder internationalen Schiedsgerichten im In- und Ausland (gewählte Sprache im Schiedsverfahren: Deutsch oder Englisch).

Wenn auf Ihren Fall mit Auslandsbezug ausschließlich eine andere materielle Rechtordnung Anwendung findet, kümmern wir uns um einen kompetenten Korrespondenzanwalt, mit welchem wir eng zusammenarbeiten.

Unsere Tätigkeit im internationalen Wirtschaftsrecht umfasst weiterhin folgende Schwerpunkte:

  • Kollisionsrecht (IPR) der vertraglichen und außervertraglichen Schuldverhältnisse (z. B. Rom I-Verordnung und Rom II-Verordnung)
  • Internationales Zivilprozess- und Schiedsverfahrensrecht (z. B. EuGVVO)
  • International vereinheitlichtes Handelsrecht
  • International vereinheitlichtes Gesellschaftsrecht (u. a. grenzüberschreitende Fusion oder Verlegung des Sitzes des Unternehmens oder einer Tochter ins (EU-)Ausland)
  • Möglichkeiten der Exportfinanzierung im internationalen Geschäftsverkehr (z. B. Akkreditiv, Bankgarantie)
  • Anwendung von INCO-Terms (International Commercial Terms/ internationale Handelsklauseln)
  • Europäisches Beihilfen- und Wettbewerbsrecht
  • Regelungen zur Korruption-, Betrugs- und Geldwäschebekämpfung im internationalen Rechtsverkehr
  • Steuerrecht im internationalen Kontext (z. B. Doppelbesteuerungsabkommen)